LEGUAN über sich

Bereits seit Herbst 1994 gibt es in Hannover die Gruppe LEGUAN. Auf Initiative einiger Anhänger von Fetischen wie z.B. Leder und Gummi wurde die hannöversche Szene mobilisiert, um neben dem damals noch existierenden MSC Hannover e.V. ein neues frisches Angebot für schwule Männer zu schaffen. So kam es zur Gründung der neuen Gruppe, die ihre Heimat wie viele andere auch im HOME-Zentrum (dem damaligen Schwulenzentrum) fand.

Unsere Aktivitäten bestanden zunächst darin, die HOME-Veranstaltungen (Pavillon-Partys) durch ein Angebot für Leder- und Fetischfreunde zu bereichern. Darüber hinaus legten wir ein Informationsheft auf, die "LEGUAN-Times", und bildeten Gesprächsgruppen zu unterschiedlichen Themenbereichen. Seitdem trafen wir uns zweimal im Monat zunächst ausschließlich im HOME-Zentrum zu einem öffentlichen Clubabend. Im Sommer 1995 stellten wir die Gruppe als Verein "LEGUAN Hannover e.V. - Club schwuler Männer in Leder, Gummi, Uniform und S/M" auf, um vor allem eine rechtliche Absicherung für unsere Veranstaltungen zu haben.

In den Jahren 1995 2001 präsentierten wir uns regelmäßig beim "Tummelplatz der Lüste" in Hannover und wirkten an den Fetischangeboten bei den "Nächten der Lüste" mit. Nachdem die Gruppe "Mastergang" ihre Tätigkeit eingestellt hatte, präsentierten wir 1997 erstmals zunächst noch gemeinsam mit dem MSC Hannover e.V. das Leder- und Fetischtreffen "Kerle an die Leine". Damit konnten wir Anhänger der Fetisch-Szene aus ganz Norddeutschland nach Hannover holen. Neben diesen Aktivitäten hat sich seit damals unsere Novemberwanderung mit dem Höhepunkt eines Grünkohlessens fest im Vereinsleben etabliert.

Bereits seit 1996 bringen wir uns aktiv in die deutschlandweit organisierte schwule Leder- und Fetischszene ein, die "Leder- und Fetisch-Community" (LFC), damals noch SKVdC (Ständige Konferenz der Vertreter deutschsprachiger Clubs) angefangen mit der Redaktionsübernahme des bis Ende 1999 erschienenen "Stiefel-Magazins", durch die Entsendung von Vorstandsmitgliedern für den Kassenverein (Leder Community e.V.), des Sprechers der AG Motorsport sowie des Webmasters dieser Dachorganisation.
1998 hatten wir Gelegenheit die deutschsprachigen Clubs zum jährlichen Wettkampf "Clubs ohne Grenzen" in Hannover begrüßen zu dürfen.
Im Jahr 2002 richteten wir die jährlich stattfindende Delegiertenversammlung und im Jahr 2007 die Arbeitssitzung der LFC in Hannover aus. Aktuell hat die Aufgabe des Sprechers der Arbeitsgemeinschaft Motorsport der LFC eines unserer Mitglieder übernommen. Und auch die Webseite der LFC wird von einem unserer Mitglieder gepflegt.
Die LFC richtet die Bikerveranstaltung "Bike & Fun" aus. LEGUAN hatte die Organisation und Durchführung der Veranstaltung für die Jahre 2010 und 2012 übernommen.

Mit Beginn des Jahres 2003 weiteten wir unser monatliches Angebot deutlich aus: Neben monatlich zwei Clubabenden, Schwimmen und einem Bikertreff mit Ausfahrt boten wir Interessierten einen gemeinsamen Bowling-Abend an und machten an jedem vierten Samstag einen Ausflug in die nähere und weitere Umgebung von Hannover.

Anfang des Jahres 2004 wurde die Vereinssatzung überarbeitet und der etwas sperrige Name des Vereins in "Leguan Hannover Leder und Fetisch e.V." geändert. Das Vereinslogo mit dem stilisierten Leguan wurde zudem grafisch vereinfacht. Damit wurde es u.a. möglich erstmals kostengünstig T-Shirts im Corporate Design anfertigen zu lassen.

Nach langer Überlegung beantragten wir im Jahr 2007 die Mitgliedschaft bei der "European Confederation of Motorcycle Clubs" (ECMC). Die ECMC ist der Dachverband der europäischen Fetischclubs homosexueller Männer. Nach einjähriger Probemitgliedschaft wurde LEGUAN im Oktober 2008 Vollmitglied.

Über die Jahre hat sich unsere Vereinsarbeit zu einem allgemeinen Freizeitangebot für Mitglieder und Freunde gewandelt, die Leder, Gummi und anderen Fetischen nahe stehen. Fetischangebote wie zum Beispiel Ledertreffen und Themenpartys werden heutzutage so zahlreich von kommerzieller Seite auch in Hannover angeboten, dass wir dort derzeit kein Betätigungsfeld der organisierten Fetischszene mehr sehen. Vielmehr möchten wir Anhängern dieser Fetische die Möglichkeit bieten, auf andere Art und Weise mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen und damit letztlich auch ihre Interessen auszuleben.

Aktuell besteht unser monatliches Angebot für Mitglieder und Freunde aus einem Clubabend im Andersr(a)um, dem Ort für nichtheterosexuelles Leben in Hannover, einem Bikertreff mit Ausfahrt sowie einem Bowlingabend. Im Frühsommer laden wir traditionell zu einer Wanderung mit Spargelessen und im November zu einer Wanderung mit Grünkohlessen ein. Seit dem Jahr 2013 veranstalten wir im Sommer Anfang Juli unser Schützenfesttreffen. Darüber hinaus machen wir in unregelmäßigen Abständen Tages- oder Wochenendausflüge. Gern nehmen wir auch Einladungen von befreundeten Clubs zu Gegenbesuchen an. Zu allen unseren Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen.

Hannover, 23.06.2014